Kostenträgerrechnung

  1. Was heißt Kostenträgerrechnung?
    Stücklistenkalkulation für alle produzierenden Güter und Dienstleistungen. Dh. Ermittlung der HK und SK (zb. Für Bestandsbewertung, Verrechnungspreise oder Planaufgabe).
  2. Was ist das Ziel der Kostenträgerrechnung?
    Der Erfolg kann durch den Vergleich der Kostenträgererlöse mit den Kostenträgerkosten einzelner Produkte, Aufträge, Projekte etc. bestimmt werden.
  3. Was sind „Kostenträger“?
    Dienstleistungen bzw. Produkte eines Unternehmens, die Kosten verursachen, um Geld zu verdienen.
  4. Wie wird der Stückerfolg nach Kostenträgerrechnung zu Vollkosten berechnet?
    Stückerfolg = Stückerlös – volle Stückkosten

    • BruttoVp
    • - USt (auf 100)
    • = NE
    • - Rabatt (im 100)
    • - Skto (im 100)
    • = Np ( = Stückerlös)
    • - SK (EK + GK)
    • = Stückerfolg (= Stückgewinn)
  5. Welchen Nachteil hat die Kostenträgererfolgsrechnung auf Vollkostenbasis?
    • Stückgewinne schwanken aufgrund der Fixkostendegression mit Beschäftigung. Dh.
    • Für kurzfristige Entscheidungen ist sie unbrauchbar, ist daher in der strategischen langfristigen Entscheidung wichtig.
  6. Die gewonnene Erfolgsgröße in der Kostenträgerrechnung nach Teilkostenbasis nennt man?
    • Deckungsbeitrag oder Stückkostenbeitrag
    • Auf kurzfristiger Entscheidungsfindung:
    • Pos. DB = Verbesserung des gesamten Unternehmensergebnis.
    • Neg. DB = Verschlechterung des gesamten Unternehmensergebnis
  7. Wie wird Kostenträgerrechnung nach Teilkostenbasis berechnet?
    • Stückkostenbeitrag = Stückerlös – var. Stückkosten.
    • BruttoVp
    • - USt (auf 100)
    • = NE
    • - Rabatt (im 100)
    • - Skto (im 100)
    • = Np ( = Stückerlös)
    • - var. SK (EK, var. GK)
    • = Stückerfolg (= Stück-DB)
  8. Was ist der Unterschied der Periodenerfolgsrechnung (=Betriebsergebnisrechnung) zwischen
    KoRe und ext. RW?
    • Kürzere Periodendauer (meist ein Monat)
    • Unterschiedliche Rechengröße (Aufwand vs. Kosten)
    • Flexibilität der Darstellung
  9. Welche Verfahren gibt es für die kurzfristige Erfolgsrechnung?
    • Gesamtkosten
    • Umsatzkosten
  10. Was bedeutet Gesamtkostenverfahren?
    kurzfristige Erfolgsrechnung.

    • Gesamterlösen (für AM) einer Periode
    • - Gesamtkosten (für PM)
    • = Bestandsveränderung
  11. Umsatzkostenverfahren?
    • Periodenerträge der abgegebenen Leistung
    • - Kosten der abgegebenen Leistung
    • = Periodenerfolg.

    Keine Berücksichtigung der Kosten der prod. Leistung.
  12. Welche Deckungsrechnungen kennt du?
    • Summarische Deckungsrechnung
    • Stufenweise Deckungsrechnung
  13. Was heißt (einstufige) summarische Deckungsrechnung?
    • Deckungsbeiträge der einz. Podukte getrennt ausgewiesen
    • Fixkosten jedoch gesamt (summarisch) dargestellt.
  14. Was heißt stufenweise (mehrstufige) Deckungsrechnung?
    Stufenweise Verrechnung der Fixkosten auf der Produkt--, Gruppen- und Unternehmensebene.
  15. Was sind die Vorteile der Deckungsbeitragsrechnung?
    • DB gibt an, welche die einzelnen Produkte die fixen Kosten deckt.
    • Die Profitabilität der einzelnen Produkte in jeder Ebene
    • Besseres Verständnis von Auswirkungen kurzfristiger Entscheidungen auf den Unternehmensgewinn (insb. Einstufige DBR)
    • Wichtige Informationen für mittel- und langfristige Entscheidungen (mehrstufige DBR).
Author
Yv3tte
ID
354368
Card Set
Kostenträgerrechnung
Description
Updated