Logistik 1.3 Hochsee- und Binnenschifffahrt

  1. Unterschiede zw. Hoch- und Binnenschifffahrt?
    • - Organisationsstruktur
    • - Preisbildungsstruktur
    • - Marktstruktur
  2. Def. Short Sea Shipping (Kurzstreckenseeverkehr)?
    - Gütertransport entlang der Küste und in Binnengewässern
  3. Def. Deep Sea Shipping (Hochseeschifffahrt)?
    - außerhalb der Hoheitsgewässer (12- Meilen Zone; 1 Meile= 1852m)
  4. Def. TEU?
    • - twenty- feet equivalent unit
    • - entspricht IWO genormten Containern
    • - Anzahl der 20- Fuß Container, die Schiff laden kann
    • - Maßeinheit für Schiffskapazitäten + Umschlagsmenge
  5. Def. FEU?
    - forty- feet- equivalent unit (2TEU= 1 FEU)
  6. Def. Tonnage?
    • - Bezeichnung für Rauminhalt eines Schiffes
    • - bestimmt "Tonnagesteuer" (auch Methode der GEwinnermittlung)
    • -> Grundlage= Große (Nettoraumzahl) des Schiffes anstelle tatsächl. Gewinns
  7. Def. FCL?
    • - full- container- load
    • - Versender nimmt Verladung des Containers selbst wahr
    • - Empfänger entlädt die Ware selbst
  8. Def. LCL?
    • - less- than- container- load
    • - Versender schickt Warensendung als Stückgut verpackt zu einer Containerfrachtstation (container- freight- station)
    • - Verfrachter übernimmt Beladung (stuffing) und Entladung (stripping) des Containers
    • => Verfahrenskombination möglich
  9. Def. LCL/ FCL?
    • - Waren werden als Stückgut verpackt zim Pier befördert und dort von der Reederei in den Container verladen
    • - Empfänger ist für das Entladen zuständig
  10. Def. FCL/ LCL?
    - Verwender paclt den Container selbst und Reederei am Bestimmungshafen entlädt
  11. Def. Linienschifffahrt?
    • - Linienverkehr von Schiffen, die mehrere Häfen im Verlauf eines bestimmten Fahrplans anlaufen auf festgelegten Routen
    • - Transport von konventionell verpackte Stückgut und Container
    • - erfolgt unabhängig von Auslastung des Laderaums
  12. Def. Trampschifffahrt?
    • - keine festgelegten Zeitpläne + Routen
    • - besonders geeignet für Massengüter
    • - werden individuell gechartert
  13. Def. Feeder- Dienste?
    • - sind Zubringerdienste (bringen Container von kleinere Häfen zu Anlaufhäfen der Überseelinien)
    • - Ladung großer Containerschiffe wird umgeschlagen und auf umliegende Häfen (z.B. Binnenhäfen, kleinere Küstenhäfen oder Kanalhäfen)
  14. Unterscheidung Schifffahrtstraße und -kanal?
    • - straße= natürlich
    • - kanal= künstlich
  15. Def. Motorgüterschiff?
    - Antriebs-, Steueraggregate und Laderaum sind in einem Schiff integriert
  16. Def. Schubverband?
    • - ein Schubboot wird mit bis zu 6 Leichtern gekoppelt
    • - Schubboot= Motorschiff
  17. Def. Koppelverband?
    - Motorgüterschiff wird mit einem o- mehreren längsseitig angebrachten Leichtern ( Schiffeinheit ohne Antrieb erweitert)?
  18. Nachteile Binnenschifffahrt?
    • - Abmessung der Schleusen (Breite+ Länge)
    • - Brückendurchfahrtshöhen
    • - Tiefgang
    • - Abmessungen von Schiffen teilw. nicht an Container angepasst
  19. Ausgleich der Nachteile/ Einschränkungen der Binnenschifffahrt?
    • kanalgängiger Containerleichter "SL FRANC"
    • - geringer Tiefgang, veränderte Form
    • - Transport von Container u. Schüttgut
    • - Nutzung: Elbe (sehr flach+ nicht ausgebaut)

    • Motorgüterschiff "NEWS"
    • - reines Containerschiff
    • - höhere Transportkapazität
    • - niedrige Brücken passierbar mittels Trimmtank
    • - einsetzbar im Linienverkehr auf dem Main- Dona- Kanal
    • - LNG Hybrid Antrieb
  20. Welche Arten von Ladeeinheiten gibt es?
    • - Containerverladung ( hohe Fördermittelkosten, Problem: Rückführung)
    • - Stückgutverladung (konv. verpacktes Stückgut, einzelne Paletten)
    • - Massengutverladung (Schüttgut, Sauggut)
  21. Welche Folgen+ Vorteile hat Containerisierung?
    • - Verpackungsaufwand sinkt
    • - Schutz gegen Umwelteinflüsse (Diebstahl, Wasser)
    • - Beschleunigung des Umschlags
    • - weniger Frachtdokumente nötig
    • - erhöhte Pünktlichkeit
    • - standardisierte Infrastruktur
    • - Bildung von Allianzen
    • => allg. verbeserte Rentabilität (durch weniger Aufwand, Durchlaufzeiten + Kosten)
  22. Globaler Außenhandel?
    • - Asymmetrie der Güterströme steigt (heißt: hohe Güterströme in eine Richtung; auch: unpaarige Hauptläufe)
    • - Problem: Leehrkapazität; starke Abweichungen bei Transportkosten zw. Hin- und Rückweg
    • - Welthandel lässt sich am Einsatz von Containerschiffen ablesen
  23. Akteure in der Schifffahrt?
    • Spediteure
    • -> Besorgung+ Versenden des Gutes
    • -> Organisation der Beförderung
    • -> Beförderung des Gutes durch Selbsteintritt des Spediteurs

    • Hafen umschlagsbetriebe
    • -> Betriebe, bei denen im Hafen Güter umgeschlagen werden

    • Reedereien:
    • -> Schiffseigner (Flotte)
    • -> bietet Kapazitäten an
  24. Def. Linienagent?
    • - recherchieren von freien Kapazitäten bei Reedern und Partikulieren
    • - Vermittlung von Kapazitäten
  25. Def. Stauzentrale/ Tully - Firmen?
    • - kontrollieren Aufladen des Gutes
    • - vom Reeder bestellt+ für vollständiges Beladen verantwortlich
  26. Def. Zoll ?
    • - gehört zu Hafenbehörden
    • - Einfuhrzoll als Schutzzoll
    • - früher: Finanzzoll als Einnahmequelle für den Staat
  27. Def. Carrier Haulage?
    • - Organisationsform
    • - Kunde erteilt Transportauftrag an Reederei (Carrier= Verfrachter)
    • - Reeder organisiert neben Seetransport auch Vor- und Nachlauf
  28. Def. Merchants Haulage?
    • - Organisationsform
    • - Kunde erteilt Auftrag Spedition (merchant= Kaufleute)
    • - Spedition beauftragt Reederei für Hauptlauf
    • - Vor- und Nachlauf durch Spedition
  29. Besonderheiten Containerschiff?
    • - Spezialfrachtschiff
    • - Ladung in Container (Großtransportbehälter) -> kein Stückgutschiff
    • - Größe: >330m lang, 40m breit
    • - max. 110.000t
    • - ab bestimmter Größe kein eigenes Ladegeschirr -> Entladung nur über Häfen mit Containerbrücke
    • - bis 3.400 TEU -> Schiff hat eigenen Ladekran
  30. Vorteile der See- und Binnenschifffahrt?
    • - hohe Zuverlässigkeit, keine Staus
    • - keine gesetzl. Fahrbeschränkungen (Sonn- und Feiertagsverbote)
    • - hohe Massenleistungsfähigkeit
    • - geringe spez. Transportkosten
    • - Umweltverträglichkeit
  31. Nachteile der See- und Binnenschifffahrt?
    • - witterungsbedingte Einschränkungen (Tiden, Eisgang)
    • - zusätzlicher Zeitaufwand und Beschränkungen bei der Abmessung im Kanalsystem (Schleusen)
    • - Wartezeit in Häfen (geringer als Staus)
    • - beschränkte Netzbildungsfähigkeit trotz zahlreicher Wirtschaftszentren zum Wasser
    • - Schnittstellenproblem bei Seehafen/ Hinterlandsverkehr
    • - geringe Bedienungsfrequenz abseits des Rheins
    • - geringere Abfahrtshäufigkeit als Wettbewerber (insb. LKW)
    • - lange Transportdauer (Berg-/Talfahrt stark unterschiedlich)
    • - zusätzliche Umschlagskosten und unzureichende Umschlagsplätze für KV
    • - begrenzte Stapelhöhe wegen Brückenduchfahrt
    • - unzureichendes Angebot an zusätzlichen Logistikdienstleistung
Author
feral
ID
347941
Card Set
Logistik 1.3 Hochsee- und Binnenschifffahrt
Description
Logistik
Updated