PPS 2.13/14 PPS Modelle

  1. Def. einstufige Systeme?
    • - alle Aspekte werden in einem Modell beschrieben
    • - Vorteile:
    • + gegenseitige Abhängigkeit der verschiedenen Teilaspekte nur im Gesamtmodell adäquat abgebildet (Bsp. Losgrößen-/ Prograplanung)
    • + dadurch globale optimale Problemlösungen erreichbar
  2. Def. mehrstufige Systeme?
    • - Gliederung des Gesamtproblems in Teilprobleme, die dann von Teilmodellen beschrieben werden
    • - Vorteile:
    • + Komplexität von Planungsproblemen der betrieblichen Realität nur durch mehrstufige Systee
    • + nicht alle Entscheidungen gleichzeitig getroffen werden müssen -> Zukunftsunsicherheit bessere Abbildung durch mehrstufige Modelle
    • + entsprechen "natürlicher" Form, stimmen mit organisatorischer Struktur überein
    • + können in verteilter Form gelöst werden
    • + Datenbeschaffung vereinfacht + Datenqualit erhöht (Bsp. Prognosedaten, da notwendige Daten zusamengefasst werden)
    • + besser modularisierbar aggregierte Problemlösung wiederverwendbar
  3. Auswirkungen von Beständen?
    • Ansicht Europa:
    • - BEstände ermöglichen reibungslose Produktion
    • - sofortige Lieferung
    • - Überbrückung von Störungen
    • - wirtschaftliche Fertigung
    • - konstante Auslastung

    • Ansicht Japan:
    • - Bestände verdecken störanfällige Prozesse
    • - unabgestimmte Kapazitäten
    • - mangelnde Flexibilität
    • - Ausschuss
    • - mangelnde Liefertreue

    => strategischer Ansatz gegen Bestände für jedes Unternehmen unterschiedlich/individuell
  4. Def. Kunden- Entkopplungspunkt?
    • - engl: (costumer)/ order- decoupling- point oder Push- Pull- Grenze
    • - Punkt in der Lieferkette, an dem Aufträge bestimmten Kundenbedarfen zugeordnet wird
    • - davor: Aufträge werden anonym (aufgrund Absatzprognose) abgewickelt
    • (in Automobilindustrie: Werkstück+ Kundenauftrag -> verheiratet)
  5. Welche Strategien zur Auftragsabwicklung gibt es?
    • 1. make to stock (Produktion auf Lager oder Lagerfertigung)
    • 2. assemble to order (auftragsbezogene Montage/ Programmfertigung)
    • 3. make to order (auftragsbezogene Produktion/ Auftragsfertigung)
    • 4. engineer to order (kundenspezifische Einmalfertigung)
  6. Was versteht man unter "make to stock"?
    • - BEschaffung, Fertigung und Montage auf Basis eines Produktionsprogramms (auftragsneutral)
    • Vorteile:
    • - "einfache" Organisation
    • - vorteilhaft und übliche für Saisonware
    • - schnelle Lieferfähigkeit

    • Nachteil:
    • - hohe Kapitalbindungskosten
    • - keine hohe Variantenvielfalt möglich
    • -> weil:
    • begrenzte Lagerfläche
    • Gefahr Lieferverzug bei hoher Variantenvielfalt (genau das was gebraucht wird, ist ausverkauft, eine zeitnahe Nachprofuktion nicht ohne weiteres möglich)
    • - Bsp: Kleidung, Schuhe, Kameras Haushaltsgeräte Drucker
  7. Was versteht man unter "asseble to order"?
    • - auftragsneutrale Vorfertigung von Standardkomponenten
    • - nach Auftragseingang erfolgt die auftragsbezogene/ kundenspezifische Montage
    • - Michform aus Lagerfertigung und Auftragsfertigung
    • -> Bsp. Baumaschinen, Werkzeugmaschinen, Förderanlagen aus Standardkomponenten
    • => B2B
  8. Was versteht man unter "make to order"?
    • - zentrale Produktkomponetnen werden auftragsbezogen gefertigt
    • - Ausgangsmaterial (z.B. Rohstoffe) und ggf. Zukaufteile auf Grundlage von Absatzprognosen beschafft und eingelagert
    • - Rest= Standardkomponenten
    • -> Bsp.: spezialisierte Maschinen (teile), Extruderschnecke von Kunststoffmaschinen, Brücken von Hallenkranen
  9. Was versteht an unter "engineer to order"?
    • - komplette Neukonstruktion oder Neukonstruktion von zentralen Komponenten
    • - Beschaffung erst nach Entwurf und Teildimensionierung
    • -> Bsp. Anlagenbau, Papiermaschinen, Walzwerke, (Wasser-) Turbinen
  10. Wie lässt sich Kundenentkopplungspunkt nach hinten verschieben?
    • - durch Modularisierung + Verwendung von Standardteilen und Baugruppen
    • Bsp: Dell
Author
feral
ID
347759
Card Set
PPS 2.13/14 PPS Modelle
Description
PPS
Updated