Krankheitslehre

  1. Was ist Influenza?
    Die Grippe (Influenza, Virusgrippe) ist eine akute Infektion der Atemwege, die durch Influenzaviren der Typen A, B oder C (aus der Gruppe der Myxoviren) verursacht wird.
  2. Influenza: Übertragung, Inkubationszeit und AuswirkungenjQuery112409673813100535329_1551298787897
    • Übertragungsweg: Tröpfcheninfektion
    • Inkubationszeit: 1-3 Tagen
    • Auswirkungen: nach 1-3 Tagen tritt innerhalb von wenigen Stunden ein fieberhafter Infekt der oberen Atemwege mit Schnupfen und trockenen Husten auf. Die Betroffenen fühlen sich schwer krank und haben Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen. Bei schwerem Verlauf kann es zur sekundär-bakteriellen Grippepneumonie kommen.
  3. Influenza: PräventionjQuery112409437450694385376_1551389021085
    • Schutzimpfung (70%iger Schutz)
    • jährliche Auffrischung
    • Risikogruppen:
    •    -Personen ab 60 Jahren
    •    -mit Abwehrschwäche
    •    -Erkrankungen der Lunge oder des Herzens
    •    -mit erhöhter Exposition (vermehrter Kontakt mit Kranken)
    •    -alle Personen bei Epidemien
  4. Akute (Tracheo-) Bronchitis
    Eine akute Entzündung der Bronchien (akute Bronchitis) ist in etwa 90% der Fälle viral bedingt und geht meist mit einer Entzündung der Trachea (Tracheitis) einher.
  5. Akute (Tracheo-) Bronchitis: Welche Symptome??
    • Symptome:
    •    -Auftreten eines zuerst zähen, später eitrig geblichen Auswurfs
    •    -Trockener und schmerzhafter Husten
    •    -Heiserkeit
    •    -Hals-. Kopf- und Gliederschmerzen
    •    -Brennendes Missempfinden hinter dem Brustbein
    •    -Schluckbeschwerden
    •    -Behinderte Nasenatmung
    •    -Schmerzen in der Gegend der Kiefer- und Stirnhöhlen
  6. Akute (Tracheo-) Bronchitis: Komplikationen??
    Bei Patienten mit vorbestehenden Lungenerkrankungen (z.B. Emphysem -> K80) ist die Gefahr einer Pneumonie (-> K69) erhöht. Außerdem kann sich eine respiratorische Insuffizienz (Störung des pulmonalen Gasaustausches mit Abweichung der Blutgaswerte) entwickeln.
  7. Pneumonien
    Unter einer Lungenentzündung (Pneumonie) wird eine akute oder chronische Entzündung des Lungenparenchyms durch infektiöse, allergische oder physikalisch-chemische Ursachen verstanden.
  8. Pneumonie: Formen??
    • Formen:
    •    -Typische Pneumonie
    •    -Atypische Pneumonie
    •    -Infektiöse Pneumonie
    •    -Nichtinfektiöse Pneumonie
    •    -Bronchopneumonie
    •    -Interstitielle Pneumonie (Pneumonitis)
    •    -Lobärpneumonie
    •    -Pleuropneumonie
  9. Pneumonie: Typische Pneumonie
    Wird in der Regel durch bakterielle Erreger (z.B. Pneumokokken, Streptokokken) verursacht. Der Patient bekommt plötzlich hohes Fieber, Schüttelfrost, Husten, Auswurf. Unter Antibiotikatherapie meist rasche Entfieberung.
  10. Pneumonie: Atypische Pneumonie
    Beginnt langsam und uncharakteristisch mit trockenem Reizhusten, Kopf- und Gliederschmerzen und nur leichtem Fieber.
  11. Pneumonie: Infektiöse Pneumonie
    Sind durch Bakterien, Viren, Pilze, Mykoplasmen oder Protozoen bedingt.
  12. Pneumonie: Nichtinfektiöse Pneumonie
    Sind z.B. allergisch oder durch physikalisch-chemische Reize (etwa Strahlen, Giftinhalation, Aspiration, Fremdkörper) bedingt.
  13. Pneumonie: Bronchopneumonie
    Die Entzündung betrifft herdförmig die Bronchien und das umgebende Gewebe.
  14. Pneumonie: Interstitielle Pneumonie (Pneumonitis)
    Ist die häufigste Form der Pneumonie bei immun-geschwächten Patienten, z.B. mit AIDS oder während immunsuppressiver Therapie, verursacht durch Viren, Mykoplasmen, Rickettsien oder Chlamydien.
  15. Pneumonie: Lobärpneumonie
    Ein ganzer Lungenlappen ist betroffen (häufigste Erreger sind Pneumokokken). Sie tritt vor allem bei Kindern auf.
  16. Pneumonie: Pleuropneumonie
    Neben der Lunge ist auch die Pleura entzündet (Pleuritis)
  17. Asthma bronchiale
    Das Asthma bronchiale (Asthma, Bronchialasthma) ist charakterisiert durch anfallsweise auftretende Atemnot, bedingt durch reversible Atemwegsverengungen (Bronchialobstruktionen) bei chronischer Entzündung der Atemwege. Die Anfälle sind oft mit einem pfeifenden Atemgeräusch verbunden.
  18. Asthma bronchiale: Formen??
    • Formen:
    •    -Allergisches Asthma bronchiale (Extrinsic-Asthma)
    •    -Nicht-allergisches Asthma bronchiale (Intrinsic-Asthma)
    •    -Mischform aus allergischem und nicht-allergischem Asthma
  19. Asthma bronchiale: Allergisches Asthma (Extrinsic-Asthma)
    Bei dieser Form handelt es sich um eine allergische Typ-1-Reaktion (-> K158), z.B. gegen Hausstaubmilben, Blütenpollen, Mehlstaub, Nahrungsmittel (etwa Nüsse), Schimmelpilze oder Tierhaare.
  20. Asthma bronchiale: Nicht-allergisches Asthma (Intrinsic-Asthma)
    Die Anfälle werden durch Infekte, körperliche Anstrengung, kalte Luft, psychischer Stress, Acetylsalicylsäure, Inhalation atemwegsreizender Substanzen oder einen gastroösophagealen Reflux ausgelöst.
  21. Asthma bronchiale: Mischform aus allergischem und nicht-allergischem Asthma
    An dieser Form leiden 80% aller Asthmatiker.
  22. Asthma bronchiale: Alarm-Symptome??
    Gebrauch der Atemhilfsmuskulatur, verlangsamte, unregelmäßige Atmung, vermindertes Atemgeräusch oder Zyanose (bläulich-rote Verfärbung der Haut und Schleimhäute durch verminderten Sauerstoffgehalt des Blutes).
  23. Asthma bronchiale: Dyspnoe
    Atemnot mit verstärkter Atemarbeit, z.B. zu hohe Atemfrequenz.
  24. Asthma bronchiale: Status asthmaticus
    Asthmaanfall, der über 6-12 Stunden andauert.
  25. Chronische Bronchitis
    WHO-Definition der chronischen Bronchitis: Husten und Auswurf an den meisten Tagen von mindestens drei aufeinander folgenden Monaten zweier aufeinander folgender Jahre.
Author
Clary
ID
345639
Card Set
Krankheitslehre
Description
Alle Lernkarten
Updated