PPS Skript 2 KANBAN

  1. Was ist das Kanban System?
    • - ist ein auf Karten basierendes Instrument zur Steuerung des Material- und Informationsflusses auf Werkstattsebene (Fertigungssteuerung)
    • - übt keine Organisationsfunktion aus, es ist lediglich ein Steuerungsinstrument, das angewendet wird, um ein Produltionssystem nach dem Just-In- Time Prinzio zu erreichen. Nach dem Holprinzip entnimmt der nachgelagerte Arbeitsgang beim Vorgelagerten nur das Teil, das gerade benötigt wird
  2. Welche Funktion hat Kanban?
    • - bei Unterschreitung eines zuvor definierten Mindestbestands wird der Zulieferer (intern/extern) aufgefordert, neues Material anzuliefern
    • - diese Aufforderung wird per Karte (Kanban) erteilt
    • -> die Karte wird mit jedem Los/Teil transportiert und wird bei Anbruch des Loses bzw. Verbrauch des Teils an die Lieferstufe zurück gegeben
    • - Kanban- Karte ist immer mit einem Behälter verknüpft
  3. Welche Regeln gibt es bei Kanban?
    • - es darf nur gefertigt werden, wenn eine Kanban- Karte vorliegt
    • - es dürfen nur einwandfreie Teile angeliefert werden
  4. Welche Motive gibt es für Kanban?
    • - Zwang der Rationalisierung
    • - vereinfachte Steuerung für viele Anwendungen
    • - Abhängigkeiten werden dem Zulieferer klarer gezeigt
    • - Kanban senkt die Bestände (-> See der Bestände)
    • - Aufdeckung von Schwachstellen im Materialfluss (analog zum See der Bestände)
  5. Welche Ziele gibt es für Kanban?
    • - Reduzierung der Durchlaufzeiten (Zielsysteme der PPS)
    • - Bestandssenkung
    • - Verminderung von Ausschuss und Abfällen (vgl. Kaizen/KVP)
    • - Vereinfachung der Organisation
    • - Steigerung der Flexibilität
  6. Welche Kanban- Elemente gibt es?
    • - Kanban- Kreis
    • - " - Tafel
    • - Regelkarten
    • - Prioritätsfindung im Arbeitssystem
  7. Was ist der Kanban- Kreis?
    - umfasst Kunden- Lieferantenverbindung, also den Abschnitt entlang der Wertschöpfungskette mit allen Teilprozessen, die das Material physisch durchläuft und den vollständigen Informationsfluss
  8. Was ist eine Kanban- Tafel?
    • - Karten werden auf der Tafel z.B. in Fächer gesteckt oder mittels Magnettaschen festhegehftet, sodass das Sammeln von Karten über Felder visualisiert wird
    • - vereinfacht Sammeln von Karten bis ein Auftrag gestartet werden kann
    • - ermöglicht die abbildung der wirtschftl. Losgröße durch eine Freigaberegel
    • - Durch die Verwendung eines Freigabebereichs kann zudem eine Nivellierung von Kapazitäten und eine dezentrale Feinsteuerung umgesetzt werden
  9. Was bedeuten Regelkarten?
    • - damit werden alle Abweichungen vom Standard vermerkt
    • - Materialfluss immer unterschiedlich
    • - optimale Ablauf muss selektiert werden
    • - Tool hilft dabei Prozess systematisch effizient und zielorientiert umzusetzen
    • - Störgrößen, Sonderbedarfe und Sodnerfreigaben werden dokumentiert und können zu einer Veränderung des Standards führen
    • - ohne Regelkarte: Effizoenz geht durch "blinden" gehorsam verloren
  10. Was bedeutet Prioritätsfindung im Arbeitssystem?
    • - Kanban hat Entscheidungshoheit
    • - Werker entscheidet dezentral und selbstverantwortlich aufgrund erreichens der Sammelmenge
    • - bei Überschneidung der Bedarfe, muss nach Kriterien wie niedrigem Lagerbestand oder niedriger Bestandsreichweite priorisiert werden
  11. Welche Kanban- Arten gibt es?
    - Material- Kanban( auch (Original) Shikake- Kanban; zur Herstellung und Bereitstellung von Material, der nach Nabruch eines Gebindes zurück gegeben wird)

    - Signal- Kanban (spezieller Material- Kanban, der erst zurück gegeben wird, wenn von einem Gebinde eine bestimmte Menge (=Sicherheitsbestand) verbraucht ist)

    - Transport- Kanban (Aufforderung ein bestimmtes Material von einem Lagerplatz auf einen Bereitstellungsplatz zu bringen)

    - Begrenzter- Kanban(Material Kanban, der nach einer begrenzten Fertigungsmenge ungültig wird)
  12. Welche Vorteile hat das Kanban- System?
    • - bewirkt Änderungen im Verhalten der Mitarbeiter
    • - der Informationsfluss ändert sich
    • -> es ist nicht wichtig zu wissen, wann der Zulieferer das Produkt bereit stellen wird
    • -> es ist wichtig, wann der Abnehmer meines Produktes dieses benötigt
    • => Bewusstsein wird geschärft, dass alle Aktivitäten auf den Kunden ausgerichtet sind

    - der Schwerpunkt der Lagerhaltung verschiebt sich vom Fertigprodukt auf as Rohmaterial/Rohstoff
Author
feral
ID
344520
Card Set
PPS Skript 2 KANBAN
Description
Prozessplanung und Steuerung
Updated