Entwicklungspsychologie

  1. Nennen Sie vier Schlagwörter, die Ihnen bei Piaget sofort in den Kopf kommen.
    • Lesen
    • Experimentieren
    • Nachdenken
    • Schreiben
  2. Beschreiben Sie Piagets Grundposition
    • Kontruktivismus
    • --> das Individuum konstruiert aktiv seine subjektive Realität, aufbauend auf handelnder Erfahrung
  3. Was sind Piagets Hauptinteressen?
    • Wie gelangt der Mensch zur Erkenntnis?
    • Wie entwickelt sich die Fähigkeit der eRkenntnisgewinnung
  4. Definieren Sie eine Struktur
    geordnete, organisierte, koordinierte Verbindungen verschiedener Schemata
  5. Definieren Sie den Begriff Inhalt
    Gegenstände, auf die die Schemata angewendet werden können
  6. Was besagt das Äquilibrationsprinzip?
    Äuqibrilation= Herbeiführen eines Gleichgewichts

    • zwischen Individuum und Umwelt
    • zwischen verschiedenen Schemata
    • zwischen Schema und Struktur
    • --> Veränderung, um Widersprüche zu beseitigen
  7. Welche Prozesse dienen der Herbeiführung eines Gleichgewichts?
    • Assimilation: subjektgeleitete Angleichung der Umweltgegebenheiten an die eigenen Handlungsmöglichkeiten
    • Akkomodation: Anpassung eines Schemas an die Wirklichkeit/ Veränderung des Schemas aufgrund aufgenommener Information
  8. Bennen und erläutern Sie kurz
    die verschiedenen Entwicklungsstufen von Kindern in psychischer Hinsicht
    • 1. sensumotorische Stufe (0-2): "Das Erwachen der Intelligenz", von den REflexen zum intentionalen Handeln
    • Ergebnis der sensumotorischen Entwicklung: sukzessive Entwicklung durch Repräsentationsfunktion, durch z.B. Nachahmung, Symbolhandlung, Objektpermanenz
    • 2. voroperatorische Stufe (2-7): unangemessene Generalisierungen (z.B. finalistische Erklärungen)
    • 3. konkret- operatorische Stufe (7-12): Dezentrierung (Berücksichtigung mehrere Dimensionen)
    • Verständnis logisch- mathemathischer Operationen
    • Erwerb des Zahlenbegriffes
    • Beschränkung auf gegebene Information
    • 4. formal- operatorsiche Stufe (ab 12): Merkmale: Abstraktion der Realität, Schlussforlgerndes Denken --> Lösen von der konkret vorgefundenen Information
  9. Was bedeuten die verschiedenen Entwicklungsstufen für die Schule?
    • Entwicklungsstufe des Denkens ermöglicht Verstehen bzw. schränkt es ein
    • Ziel ist nicht die Wissensvermittlung, sondern die Entwicklung der Schemata (hin zu mehr Komplexität)
    • SuS brauche die eRfahrung, um ihre Schemata zu konstruieren
    • SuS brauche die Konfrontation mit Widersprüchen, um ein neues Gleichgewicht anzustreben und so eine höhere Stufe zu erreichen
Author
handballi
ID
344294
Card Set
Entwicklungspsychologie
Description
Klausurfragen
Updated