Kopfschmerzen Prophylaxe

  1. Migräne
    • Indikationen: >3 Attacken/ Monat, Migräneattacke >72h oder lang anhaltende Aura-Phänomene
    • Mittel der 1. Wahl:
    • Beta-Blocker (z.B. Metoprolol, Propranolol, Bisoprolol)
    • Valproat
    • Topiramat
    • Flunarizin
    • Nicht-medikamentös: Lebensstiländerung (Vermeidung von Stress), Ausdauersport (3x/Woche Schwimmen, Fahrrad fahren, Joggen), Muskelrelaxation nach Jacobson, Biofeedback-Training, Akupunktur, Neuraltherapie
  2. Spannungskopfschmerz
    • Nur bei chronischer Form
    • Ziel: Reduktion der Kopfschmerzsymptomatik

    • 1. Wahl: Amitriptylin, Wirkbeginn nach 2–3 Wochen, Langsame Aufdosierung reduziert Risiko für Nebenwirkungen (insbesondere Mundtrockenheit, Müdigkeit)
    • Keine Monotherapie, sondern eingebettet in Behandlungskonzept mit nicht-medikamentösen Maßnahmen
    • Dosisreduktion im Verlauf anstreben
    • 2. Wahl (Off-label-Therapie): Mirtazapin, Venlafaxin, Tizanidin
  3. Clusterkopfschmerz
    • Prophylaxe praktisch immer indiziert
    • Absetzversuche nach individuellem Krankheitsverlauf, i.d.R. ausschleichend

    • Kurzzeitprophylaktika
    • Schnellwirksame Wirkstoffe: 1. Wahl: Prednisolon, 2. Wahl: Naratriptan, Ergotamin
    • Additiv als schnellwirksame Therapie zur Eindosierung einer Langzeitprophylaxe
    • Monotherapie bei kurzen Clusterperioden (max. 1 Monat)

    • Langzeitprophylaktika
    • Wirkstoffe mit verzögertem Wirkeintritt:
    • 1. Wahl: Verapamil
    • 2. Wahl: Lithiumcarbonat, Topiramat
    • Bei Clusterperiode mit Dauer länger als 1 Monat
    • In Eindosierungsphase Ergänzung um schnellwirksamen Wirkstoff (s.o.)
  4. Trigeminusneuralgie
    • Mittel der 1. Wahl: Carbamazepin, Oxcarbazepin
    • Mittel der 2. Wahl: Baclofen, Lamotrigin, Gabapentin, Pregabalin, Phenytoin
    • Akuttherapie: Carbamazepin als Suspension oder bei schweren Exazerbationen Phenytoin i.v.
Author
csand
ID
340460
Card Set
Kopfschmerzen Prophylaxe
Description
Kopfschmerzart --> Prophylaxe
Updated