Betonzusatzmittel und -stoffe

  1. Was ist der Unterschied zwischen Betonzusatzmittel und -stoffe?
    • Betonzusatzmittel: werden nur in sehr kleinen Mengen zugegeben und werden deswegen nicht in der Stoffraumgleichung berücksichtigt
    • Betonzusatzstoffe: Werden aufgrund der Zugabemenge als Volumenanteil im Mischungsentwurf berücksichtigt
  2. Nenne 9 Zusatzmittel
    • Betonverflüssiger (BV)
    • Fließmittel (FM)
    • Luftporenbildner (LP)
    • Betondichtungsmittel (DM)
    • Erstarrungsverzögerer (VZ)
    • Beschleuniger (BE)
    • Einpresshilfe bei Spannbeton (EH)
    • Stabilisierer (ST)
    • Chromatreduzierer (CR)
  3. Welche Wirkung hat Betonverflüssiger (BV)?
    • Verringerung des Wasserbedarfs bei gleichbleibender Konsistenz -> Erhöhung der Festigkeit -> Durchlässigkeit von Flüssigkeiten verringert und Wiederstandsfähiger gegen chemische Angriffe
    • Wassereinsparung beträgt ca. 5-15%
    • Nebenwirkungen können sein Erstarrungsverzögerung oder Luftporenbildung
  4. Welche Wirkung haben Fließmittel (FM)?
    • Senken Wasserbedarf stärker als Betonverflüssiger
    • Beton neigt außerdem nicht zum Entmischen
    • Wirkungsdauer von der Temperatur abhängig und auf 30-60 min. begrenzt
    • Kaum Nebenwirkungen außer geringfügige Erhöhung der Schwind- und Kriechverformung
    • Einsatz bei besonders schlanken und dicht bewehrten Bauteilen für bessere Fließwirkung
  5. Welche Wirkung haben Luftporenbilder (LP)?
    • Bildung von Mikroluftporen gleichmäßig im Beton
    • Erhöhter Frost- bzw. Frost-Tausalzwiederstand (kugelförmige Poren können das bei Frost durch die Eisbildung verdrängte Kapillarwasser aufnehmen)
    • Gleichzeitige Verbesserung der Verarbeitung es Frischbetons eventuelle Senkung des Wasserbedarfs 
    • notwendige Mehlkorngehalt kann vermindert werden
    • Luftporen im Durchmesser <0,3mm
    • Übermaß an Luftporen: Schwinden und Druckfestigkeit werden nachteilig beeinflusst
  6. Welche Wirkung hat Betondichtungsmittel (DM)?
    • Verringern die kapillare Wasseraufnahme von Festbeton
    • Enthalten begrenzt quellfähige und wasserabweisende Substanzen
    • Ihre Wirkung ist nach längerer Zeit nicht erwiesen
    • Werden benutzt zur Herrstellung von wasserundurchlässigem Beton
    • Nebenwirkungen können sein das die Festigkeit abnimmt und der Lufteintrag sowie das Schwindemaß vergrößert wird
  7. Welche Wirkung hat Erstarrungsverzögerer (VZ)
    • Verlängert die Verarbeitungszeit des Frischbetons
    • Erlaubt es den Beton noch nach vielen Stunden zu verarbeiten oder zu verdichten
    • Bildet eine reaktionsverzögernden Schutzfilm
    • Wirkung hängt von Verzögerungsart, Zugabemenge, Betonzusammensetzung und der Wärmeentwicklung ab
    • Bei gleichzeitiger Verwendung anderer Zusatzmittel muss die Verträglichkeit überprüft werden
  8. Welche Wirkung hab Beschleuniger (BE)?
    • Bewirkt ein deutlich schnelleres Erstarren bzw. Erhärten
    • Hauptsächliche Verwendung für Spritzbeton
    • Frühfeste wird erhöht dafür nimmt aber die Festigkeit nach 28 Tagen ab.
    • Außerdem wird das Schwinden vergrößert
  9. Welche Wirkung haben Einpresshilfen für Spannbeton (EH)?
    • Dienen zur Herstellung von Einpressmörtel für Spannbeton und zur Herstellung von Quellmörtel beim Verpressen von Hohlräumen
    • Vermindern den Wasseranspruch und das Absetzen des Zementmörtels
    • Dies wird erreicht durch treibende Zusätze die Quellen welches dem Schwinden entgegen wirkt
  10. Welche Wirkung hat Stabilisierer (ST)?
    • Verhindert das Entmischen und das Bluten (Wasserabsondern) des Frischbetons
    • Erhöhung des Zusammenhaltevermögens durch erhöhte Viskosität des Zementleims
    • Angewendet wird Stabilisierer beim Unterwasserbeton, Sichtbeton und selbstverdichtenden Beton (SVB) 
    • Verwendung beim Spannbetonbau ist nicht erkaubt
  11. Welche Wirkung hat Chromatreduzierer (CR)?
    • Verminderung des in Spuren im Beton enthalten Chrom 
    • Vermeiden einer gesundheitlichen Beeinträchtigung durch Verarbeitung mit der Hand (Maurerkrätze)
  12. Welche Auswirkungen dürfen Betonzusatzstoffe haben und welche nicht?
    • Frischbeton: Luftgehalt, Konsistenz, Erstarrungs- und Erhärtungsverhalten
    • Festbeton: Festigkeit, Dichtigkeit und Beständigkeit
    • Sie dürfen das Ansteifen, das Erhärten, die Festigkeit, die Beständigkeit und den Korrosionsschutz der Bewehrung nicht beeinträchtigen
    • Unterliegen einer Güteüberwachung durch Fremd- und Eigenkontrolle
  13. In welche Gruppen werden Betonzusatzstoffe unterteilt?
    • Mineralische Betonzusatzstoffe: unterteilt in inerte und reaktive Zusatzstoffe
    • Organische Betonzusatzstoffe
    • Farbmittel
    • Faserartige Betonzusatzstoffe
  14. Welche Wirkung haben Mineralische Betonzusatzstoffe?
    • mineralische Feinstoffe die der Erhöhung des Mehlkorngehalts dienen
    • Verbessern die Verarbeitbarkeit
    • Werden unterteilt in inerte und reaktive Zusatzstoffe
  15. Welche Wirkung haben weitgehend inerte mineralische Zusatzstoffe?
    • nicht reaktive Stoffe die sich nicht an chemischen Reaktionen beteiligen
    • Gesteinsmehle wie Quarzmehl (SiO2) und Kalkmehl (CaCo3) sind Hauptvertreter
    • Hohlräume im untersten Korngrößenbereich werden vermindert -> bessere Kornabstufung -> eventuell Festigkeitssteigerung
    • Verringerung der Hohlräume -> Erhöhung der Dichtigkeit -> Verbesserung der Dauerhaftigkeit
  16. Welche Arten von zementreaktiven mineralischen Zusatzstoffen kennst du?
    • Hochofenschlacke
    • Puzzolane
    • Braunkohleasche
    • Steinkohleflugasche (SFA)
  17. Welche Wirkung haben Hochofenschlacke und Puzzolane als Zusatzstoffe?
    • Reagieren mit Reaktionsprodukten des Zements und tragen zur Festigkeitsbildung bei
    • Werden im Zementwerkzugemischt (Hochofenzement, Eisenportlandzement)
    • Beeinflussen den Erstarrungs- und Erhärtungsverlauf 
    • Mengengrenze dort wo Endfestigkeit wesentlich verringert
  18. Welche Wirkung haben Braunkohleasche und Steinkohleflugasche (SFA) als Zusatzstoffe?
    • Braunkohleasche führt zu Korrosionserscheinungen
    • Steinkohleflugasche enthält Puzzolane -> Reaktivität mit Zement
    • Steinkohleflugasche annägernd kugelige Gestalt -> teilweise Reduzierung des Wasseranspruchs
    • Steinkohleflugasche sitzt in Kapilarporen also sonst wassergefüllten Räumen -> Erhöhung der Dichtigkeit und der Dauerhaftigkeit
    • Steinkohleflugasche hat eine stark schwankende Zusammensetzung -> Einsatz nur erlaubt wenn vom Institut für Bautechnik geprüft
  19. Welche Wirkung haben organische Zusatzstoffe?
    Kunstharzzusätze, die eine Verminderung des Anmachwassers bei gleicher Verarbeitbarkeit erlaubt
  20. Welche Wirkung haben Farbmittel?
    • Farbpigmente, die zur dauerhaften Farbgestaltung bei Sichtbeton hinzugegeben werden
    • Müssen licht- und alkalibeständig sein
  21. Welche Wirkung haben faserartige Zusatzstoffe?
    Kommen als Stahlfasern, Kunststofffasern oder Glasfasern zum Einsatz
  22. Welcher Beton lässt sich durch das sofortige und/oder nachträgliche Zugeben eines Fließmittels erreichen?
    • Fließbeton:
    • Beton mit sehr weicher bis sehr fließfähiger Konsistenz
    • Vorteile: beim Betonieren schmaler und hoher oder dichtbeehrter Bauteile. Straßenbeton, Industrieböden
    • Selbstverdichtender Beton:
    • füllt ohne Verdichtungsarbeit, aber mit ausreichender Entlüftungsmöglichkeit, jeden Hohlraum innerhalb der Schaltung entmischungsfrei aus
Author
Rike
ID
337959
Card Set
Betonzusatzmittel und -stoffe
Description
Klausurvorbereitung
Updated