klassischen pädiatrischen Exanthemerkrankungen

  1. Masern
    Exanthem
    Makulopapulöses, großfleckiges, teils konfluierendes Exanthem

    • Häufig retroaurikulärer Beginn Ausdehnung von dort über den ganzen Körper
    • Abblassung des Exanthems nach 4-5 Tagen, teils mit "kleieförmiger" Schuppung
  2. Scharlach
    Exanthem
    Makulopapulöses, feinfleckiges Exanthem

    Ausbreitung auf Kopf-Hals-Bereich, Stamm und Extremitäten Deutlichste Ausprägung in der Leiste und in den anderen Gelenkbeugen
  3. Röteln
    Exanthem
    Makulopapulöses hellrotes Exanthem, eher nicht konfluierend, mittelgroß

    • Beginn am Kopf, oft hinter den Ohren → Übergang auf Rumpf und Extremitäten
    • Flüchtig, Rückbildung meist innerhalb von drei Tagen!
  4. Ringelröteln
    Exanthem
    Makulopapulöses, zunächst konfluierendes Exanthem → im Verlauf durch zentrale Abblassung girlandenartig, netzartig

    • Milder Juckreiz
    • in 50% der Fälle Abblassen des Exanthems nach ca. 5-8 Tagen, Rekurrieren über Monate möglich
  5. Dreitagefieber
    Exanthem
    Makulöses, feinfleckiges, stammbetontes Exanthem

    • Oft nur wenige Stunden bis max. 3 Tage zu sehen
    • Gelegentlich papulöses Enanthem im Bereich der Uvula und des weichen Gaumens (sog. "Nagayama-Spots")
  6. Masern
    Besonderheiten
    • Prodromalstadium: Schnupfen, bellender Husten, Fieber, Konjunktivitis, Lichtscheu
    • Nach 3 Tagen: Enanthem der Mundhöhle mit Koplik-Flecken
    • Exanthemstadium: Hohes Fieber, schweres Krankheitsgefühl, generalisierte Lymphadenopathie
    • Zweigipfliges Fieber: kurzzeitige Entfieberung zwischen Prodromalstadium und Exanthemstadium
  7. Scharlach
    Besonderheiten
    • Frühsymptome: Abrupter Beginn mit hohem Fieber
    • Exanthemstadium (innerhalb von 48h nach Krankheitsbeginn)
    • Typischerweise Wangenrötung mit perioraler Blässe
    • Enanthem am weichen Gaumen
    • Gerötete Zunge mit Papillenhyperplasie → Sogenannte Erdbeerzunge oder Himbeerzunge
    • Kleieförmige Schuppung der Haut in der 2.-4. Erkrankungswoche
  8. Röteln
    Besonderheiten
    Geringe Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes Nuchale und retroaurikuläre Lymphadenopathie
  9. Ringelröteln
    Besonderheiten
    • Wenig eingeschränktes Allgemeinbefinden
    • Arthritis
  10. Dreitagefieber
    Besonderheiten
    • initial plötzlicher Temperaturanstieg mit hohem Fieber über 3(-5) Tage (daher "Dreitagefieber") bei recht gutem Allgemeinbefinden
    • Anschließend abrupter Abfall der Temperatur mit Ausbildung des sich plötzlich und rasch ausbreitenden Exanthems (daher "Exanthema subitum")
Author
csand
ID
321906
Card Set
klassischen pädiatrischen Exanthemerkrankungen
Description
klassischen pädiatrischen Exanthemerkrankungen
Updated