LF 10 Funktionen von Zielen

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards.

  1. Funktionen von Zielen
    Man unterscheidet zwischen Zielen von privatwirtschaftlichen Betrieben und gemeinwirtschaftlicher Betriebe.
  2. Privatwirtschaftliche Betriebe
    Privatwirtschaftliche Betriebe folgen dem erwerbswirtschaftlichen Prinzip, also ist Gewinnerzielung das Hauptziel.
  3. Man unterscheidet zwischen folgenden Zielen: 7/1
    Finanzwirtschaftliche Ziele
  4. Man unterscheidet zwischen folgenden Zielen: 7/2
    Marktstellungsziele
  5. Man unterscheidet zwischen folgenden Zielen: 7/3
    Umweltziele
  6. Man unterscheidet zwischen folgenden Zielen: 7/4
    Markt- und Prestigeziele
  7. Man unterscheidet zwischen folgenden Zielen: 7/5
    Rentabilitätsziele
  8. Man unterscheidet zwischen folgenden Zielen: 7/6
    Marktleistungsziele
  9. Man unterscheidet zwischen folgenden Zielen: 7/7
    Soziale Ziele
  10. Finanzwirtschaftliche Ziele, dazu gehören z.B.
    • Produktivitätssteigerung = Lagerkostensenkung  
    •                        
    • Materialkostensenkung = maximale Maschinenauslastung
  11. Marktstellungsziele, dazu gehören z.B.
    Umsatz/Absatz = Marktanteil

    Materialkostensenkung = Markterschließung
  12. Umweltziele, dazu gehören z.B.
    Rohstoffeinsparungen = Verpackungsreduzierung

    Schadstoffreduzierung = Wertstoffrücknahme
  13. Markt- und Prestigeziele (Prestige = Ruf), dazu gehören z.B.
    Unabhängigkeit = Image

    Politischer Einfluss = Gesellschaftlicher Einfluss
  14. Rentabilitätsziele (lohnend), dazu gehören z.B.
    Gewinn = Umsatzrentabilität

    Rentabilität des Gesamtkapitals = Eigenkapital-Rentabilität
  15. Marktleistungsziele, dazu gehören z.B.
    Produktqualität = Produktinnovation

    Kundenservice = Sortimentsoptimierung
  16. Soziale Ziele, dazu gehören z.B.
    Arbeitsplatzgarantie = Arbeitszufriedenheit

    Förderung der MA = gerechte Entlohnung

    soziale Integration
  17. Zeitliche Dimensionen von Zielen
    • kurzfristig (operativ): bis zu einem Jahr
    • mittelfristig (taktisch): ein bis fünf Jahre
    • langfristig (strategisch):       ab fünf Jahre
  18. Zielbeziehungen Ziele stehen in bestimmten Beziehungen zueinander: 3/1
    • komplementäre Zielbeziehungen/Zielharmonie:
    • Das Verfolgen eines Ziels fördert das Erreichen eines anderen Ziels, z.B.Ziele „Erhöhung des Marktanteils“ und „Erhöhung der Kundenbindung“ fördern sich gegenseitig, weil auch Wiederholungskäufe den Umsatzanteil des Unternehmens am Gesamtmarkt steigern.
  19. Zielbeziehungen Ziele stehen in bestimmten Beziehungen zueinander: 3/2
    • neutrale/indifferente Zielbeziehungen:
    • Das Verfolgen eines Ziels hat keine Auswirkung auf das Erreichen eines anderen Ziels.
  20. Zielbeziehungen Ziele stehen in bestimmten Beziehungen zueinander: 3/3
    • konfliktäre (konkurrierende) Zielbeziehungen:
    • Das Verfolgen eines Ziels, behindert das Erreichen eines anderen Ziels, z.B.Ziele „Umsatzsteigerung“ und „Kostensenkung“ sind gegenläufig, weil eine Umsatzsteigerung meist auf Mehrproduktion basiert, was wiederum höhere Kosten verursacht„Arbeitsplatzsicherung“ und „Kostensenkung“
Author
ID
312745
Card Set
LF 10 Funktionen von Zielen
Description
6
Updated
Show Answers